Dienstag, September 20, 2005

die SED Nachfolgepartei...

... ist für mich die MLPD. Eine absolute Old School Kommunismus Partei. So richtig mit roten Fahnen. Das Parteigrämium heißt übrigens Zentralkommitee.
Interessanterweise ist die MLPD nicht ein Bündnis mit der Linken eingegangen. Wobei doch für die Mehrheit der Leute klar ist: die wollen doch bestimmt beide das gleiche. Sind sie doch beide am linken Rand (oder werden beide dahin gestellt.)
Doch komischerweise grenzt sich die MLPD sehr scharf von der neuen Linken ab.
Das seien Verräter, nur eine bessere SPD, nicht revolutionär sondern nur reformistisch, nicht genuin sozialistisch. Eine bessere Widerlegung der Theorie, dass die Linke (die, was viele vergessen aus PDS UND WASG besteht), nur die alte PDS mit neuem Anstrich ist, gibt es nicht. Ich laufe auch nicht rum und vergleiche CDU mit der Zentrumspartei, die Hitler an die Macht brachte oder gar mit reaktionären Kaiserreichskonservativen. Außerdem wollen wir als Christen auch nicht für die Kreuzzüge verantwortlich gemacht werden. So viel Differenzierung muss sein. Aber Stammtischparolen und IDEA Spektrum Logik ist natürlich für den sozial abgestumpften Mainstreamevangelikalen einfacher.

6 Comments:

At 9/21/2005 12:04 PM, Anonymous fono said...

Die MLPD hat in meiner Stadt einen Ortsverband und hat dementsprechend komplette Straßenzüge zuplakatiert. Wirklich ernstnehmen kann man sie aber nicht.

Die Nachfolgepartei der SED ist und bleibt aber die PDS oder jetzt die Linke. Dabei ist Nachfolgepartei eigentlich falsch, denn die SED wurde nie aufgelöst sondern lediglich 1990 umbenannt.

 
At 9/21/2005 12:48 PM, Blogger BON-Arne said...

Ja schon ist krass. Es gibt tatsächlich Leute, die noch unrelevanter sind, als Old School Christen...

Wenn ich ehrlich bin: am liebsten wäre mir die CDU unter Leuten wie Heiner Geissler. Dann bräuchte man diese Diskussion- die ja eh viel damit zu tun hat, wie man geprägt ist und welche Tabus in einen hineingelegt wurden- gar nciht zu führen.

 
At 9/21/2005 5:09 PM, Anonymous Joachim S. Müller said...

Weil die MLPD sich selbst für viel linker hält und sich außerdem nicht mit der Linken zusammenfügt, deshalb soll sie die wahre SED Nachfolgepartei sein und nicht etwa die Partei, die die SED ist und sich nur dauernd umbenennt?
Was für eine wirre Logik ist das denn?

 
At 9/21/2005 6:23 PM, Blogger BON-Arne said...

Also erstens: bitte trenne Linkspartei von PDS.
Zweitens:
Die Frage ist, was wiegt schwerer? Die Tradition oder die Programatik.
Fakt ist, dass die Programatik der Linkspartei wesentlich weiter von der SED entfernt ist, als die Programatik der MLPD.
Drittens:
Hab ich die Geschichte vergessen? Nein, im Gegenteil. Ich kenn mich besser aus, als so mancher der so Wirbel macht. Ich habe uA eine lange Ausarbeitung über die Opposition in der DDR gemacht. Wofür hat diese Opposition gekämpft? Für eine freie Marktwirtschaft? Nein, sondern für einen Sozialismus ohne autoritäre Tendenzen im Kontext einer echten Demokratie. Diese Stimmen wurden leider bei der verfrühten und schlecht durchgeführten "Wiedervereinigung" nicht gehört.

 
At 10/01/2005 6:48 PM, Anonymous daniel said...

arne ich kann dir da nur vollkommen zustimmen...
ich habe letztens gelesen, dass viele die Linken kritisieren, da sie alle anders denkenden Menschen schlecht finden...
ich werde von meinen Klassenkameraden teilw. scheiß Kommunist genannt...
man manche Leute verstehen nicht bzw. wollen nciht verstehen, dass es auch verdammte Veränderungen in der Welt gibt (neues wächst aus Altem)
die Linke muss man von der PDS und der SED trennen!!!!!!!!!

 
At 11/21/2005 10:33 AM, Blogger schrauberpack said...

*ZUSTIMM*

Mich kotzt diese ständige Gleichsetzerei von SED und PDS /Linkspartei tierisch an.

Ebenso dieses ewige Stasi-Vergangenheits-Geseier der CxU-Parteien und anderer.. das bringen die immer dann hervor, wenn sie keine echten Argumente haben..

Dabei müssten jene erst recht die Klappe halten.. "Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein..."

So rein zum Spaß könnte man ja mal nur ein klein wenig rumrecherchieren, woe das nochma war nach dem 2.Weltkrieg in der neuen Bundesrepublik.. welche (hohen) Politiker ne "glanzvolle" nazi-Karriere haben..

..und ich frag mich manchma echt, ob die erzkonservativen Hardcore-Evangelikalen schon mal die Bibel gelesen haben.. denn danach würde man sämtlichen Anti-Kommunismus über Bord werfen.. oderaber man muss weite Teile des NT rausreißen..

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home